NGC 246 – der > Skull < – Nebel

Fotoinformationen

Objekt: Skull - Nebel
Aufnamezeit: 04.12.2016
Kamera: SBIG 8300 M
Optik: C 14 SCT 4000 mm
Belichtungszeit: 900 s pro L-Bild
Katalogname: NGC246

Dieser Planetarische Nebel im Sternbild Walfisch, im englischsprachigen Raum auch Skull- ( Schädel ) – Nebel genannt, wird von Hobbyastronomen ziemlich vernachlässigt,- völlig zu Unrecht. Er ist auch schon Beobachtern mit  ’normalen ‚ Fernrohren von sagen wir mal 10 cm Öffnung zugänglich. Sein scheinbarer Durchmesser entspricht etwa dem doppelten des Ringnebels in der Leier, aber er ist ziemlich blass, und die dort befindlichen helleren Sterne stören etwas beim Beobachten. In einer mondlosen, ziemlich klaren Nacht ohne Dunst wähle man eine schwache Vergrößerung, am besten auch noch einen UHC – Nebelfilter, und man wird ihn als blasse Scheibe sehen. Der Astrofotograf ist hier besser dran; denn er kann so lange belichten, bis der Nebel hell genug ist.

Die Entgeckung des Nebels im Jahr 1785 geht auf W. Herschel zurück. Gut 2000 Lj. trennen uns von NGC 246, und mit 39 km /s bewegt er sich weiter von uns fort. Der Zentralstern, der den Nebel vor Jahrtausenden abgestoßen hat, besitzt eine Oberflächentemperatur von etwa 150 000 K. Es ist die nackte Kernregion des ehemaligen Sterns.

Kommentare sind geschlossen.