17. PaS oder Social proximity – vielen Dank allen Beteiligten!

Allen Beteiligten ein herzliches Dank, ob Referent oder interessiertem Zuhörer – jeder hat dieser ersten Veranstaltung nach der Corona-Pause seinen persönlichen Stempel aufgedrückt. Und ja, die Frikadellen hatten in diesem Jahr Konkurrenz, richtige Konkurrenz in Form von Donauwellen. Damit wäre das Wichtigste zum 17. PaS geklärt, viele Gespräche und gutes Essen!

Vorträge gab es auch. Diese waren von Fragen geprägt, was eine FH-Optik in der Astrofotografie eigentlich so leistet und ob ein Weltraumlift Science Fiction oder doch Science ist. Wenn aber theoretische Grundlagen mit praktischen Ergebnissen verglichen und ein Weltraumlift mit Graphen berechnet werden… mehr als spannend.

Darüber hinaus kamen alle Besucher zu der Erkenntnis, dass Schrott nicht gleich Schrott ist. Natürlich nur dann, wenn das notwendige Können vorliegt, um daraus eine hochwertige Montierung zu bauen. Das Leben ist schön und das eines Sternes mit einer Sonnenmasse auch. Doch was passiert mit diesem Kandidaten im Laufe seines Lebens? Wer selber schauen möchte, woraus Sterne bestehen, dem sei ein einfacher und unkomplizierter Einstieg in die Spektroskopie empfohlen. Allein diese Inhalte boten wieder viel Gesprächsstoff und auch die praktischen Erfahrungen in den Lockdowns wurden intensiv diskutiert.

Es war eine tolle Veranstaltung und alle freuen sich auf den 18. PaS am Samstag, den 15. Oktober 2022.

Der Konkurrent
Interessante Vorträge
Und praktisch war es auch… ein wenig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.